Mein Glauben an die Wirklichkei† weich† der schlimms†en Form von Einsamkei†.
Und alles, was mir von dir bleib† sind Gedanken voller Zär†lichkei†
Schenk mir Vergessen
Tue das, was du am bes†en kanns†
Hal† mich fes† in deinen Armen
Sag mir, dass du mich liebs† ...
15.10.07 14:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de